© Penguin Verlag, Renaud Monfourny / Allary Editions, Allary Editions
26. November 2019
19:30 Uhr
5.00 € / 3.00 € (ermäßigt)

Lesung vom 4ten "Araber von morgen" mit dem Comicautor Riad Sattouf

Bildungsstätte Anne Frank e.V., Hansaallee 150, 60320 Frankfurt
26. November 2019
19:30 Uhr
5.00 € / 3.00 € (ermäßigt)

Ein besonderes Werk: so kann man die große autobiografische Comicerzählung "Der Araber von morgen" von Riad Sattouf bezeichnen. Riad Sattouf präsentiert in Frankfurt das vierte Band, die Jahre zwischen 1987 und 1992 erzählt. Riad ist ein Teenager, und sein Leben zwischen Syrien und Frankreich wird noch komplizierter.

 

Die große autobiografische Erzählung »Der Araber von morgen« handelt von Riad Sattoufs Kindheit im Nahen Osten und wird fünf Bände umfassen. Band 1 (2015) geht von seiner Geburt bis zum 6. Lebensjahr, der kleine Riad und seine Familie leben mal in Libyen, mal Frankreich und Syrien. Band 2 (2016) berichtet von Riads erstem Schuljahr in der syrischen Dorfschule. In Band 3 (2017) ist Riad zwischen sechs und neun Jahre alt und beginnt langsam die Besonderheiten der Gesellschaft, in der er aufwächst, zu verstehen. Im Band 4, mit 288 Seiten Sonderlänge, verstehen sich die Eltern des Teenagers Riad, die Französin und der Araber, immer weniger. Riads Vater arbeitet in Saudiarabien und wendet sich ganz dem Islam zu. Riads Mutter zieht mit den drei Kindern zurück in die Bretagne, weil sie den religiösen Lebenswandel ihres Mannes nicht erträgt. Doch dann muss die ganze Familie wieder nach Syrien. Die Geschichte steuert auf einen dramatischen Höhepunkt und Coup des Vaters zu.

Die Serie "Der Araber von morgen" ist international ein phänomenaler Erfolg, in 21 Sprachen übersetzt, wurde Sattouf vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem "Grand prix RTL" für Graphic Novels (2014), dem Fauve d’or in Angoulême (für das beste Album) sowie dem Los Angeles Times Graphic Novel Prize (2016).

Riad Sattouf, geboren 1978 in Paris, ist Comic-Zeichner und Filmemacher. Aufgewachsen in Libyen und Syrien, kehrte er mit 13 Jahren nach Frankreich zurück. Er studierte Animation und wurde bald zu einem der bekanntesten zeitgenössischen Comic-Künstler. Von 2004 bis 2014 zeichnete er wöchentlich den Comic "La vie secrète des jeunes" für Charlie Hebdo. Sattouf wurde u.a. mit dem Prix René Goscinny und dem César für den besten Erstlingsfilm ("Jungs bleiben Jungs") ausgezeichnet. "Der Araber von morgen" gewann den Grand prix RTL de la bande dessinée und den Fauve d'or beim 42. Comicfestival von Angoulême. Sattouf lebt und arbeitet in Paris.

Moderation: Andreas Platthaus, Leiter der Literatur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Übersetzer der vier Bände "Der Araber von Morgen" ins Deutsche

Übersetzung: Heidi Ruppert

In Kooperation mit Stories & Strips.

Das könnte Sie auch interessieren

Dienstag 26 Nov 2019 - 19:30