© Nautilus / Maia Flore
15. April 2019
19:30 Uhr
7.00 € / 4.00 € (ermäßigt)

Lesung mit Jakuta Alikavazovic : Liebe in Zeiten zunehmender Angst

Literaturhaus Frankfurt, Schöne Aussicht 2, 60311 Frankfurt
15. April 2019
19:30 Uhr
7.00 € / 4.00 € (ermäßigt)

Das Fortschreiten der Nacht“ (L’avancée de la nuit) erzählt die Geschichte von "einem verliebten Mann in eine Frau, die in die Welt verliebt ist", wieJakuta Alikavazovic in einem Interview erzählte. Die Debutroman-Goncourt-Preisträgerin kommt ins Frankfurter Literaturhaus, um ihren vierten Roman vorzustellen .„Das Fortschreiten der Nacht“ ist gerade in Deutschland erschienen.

Das deutsch-französische Gespräch führt Lena Bopp (F.A.Z.). Aus der Übersetzung von Sabine Mehnert liest der Schauspieler Stéphane Bittoun.

In ihrem Roman „Das Fortschreiten der Nacht“ (L’avancée de la nuit) erzählt Jakuta Alikavazovic die Begegnung und die Liebesgeschichte zwischen zwei Architekturstudent*innen:  Paul, Sohn eines Maurers aus der Pariser Banlieue, und Amélia, Tochter eines reichen Vaters und einer Mutter, die verschwand, als sie einen Krieg verhindern wollte. Paul arbeitet  als Nachtwächter eines Hotels, das Amélias Familie gehört und in dem sie lebt.Als Amelia verschwindet, weiß Paul nicht, dass sie nach Bosnien, ins ehemalige Kriegsgebiet gegangen ist, um ihre Mutter und ihre Vergangenheit zu suchen. Nach zehn Jahren kehrt sie zurück. Doch niemand entkommt den Phantomen der eigenen Geschichte, die immer von Neuem beginnt.

Elegant, evokativ und mit großem literarischem Feingefühl erzählt Jakuta Alikavazovic in ihrem Roman von dem, was unwiederbringlich verloren ist. Und von dem, was vielleicht noch gerettet werden kann.

Jakuta Alikavazovic wurde 1979 in Paris als Tochter einer bosnischen Mutter und eines montenegrinischen Vaters geboren. Als ehemalige Schülerin der ENS Cachan unterrichtet sie an der Sorbonne. Ihr Debütroman Corps volatils (2007) wurde mit dem Prix Goncourt du premier roman ausgezeichnet. „Das Fortschreiten der Nacht“ ist ihr vierter Roman. Er erhielt den Prix du Zorba und den Prix Castel du Roman de la nuit und war nominiert für den Prix Médicis und den Prix Femina. Sie schreibt auch Kinderbücher, die bei l‘école des loisirs Verlag veröffentlicht wurden.