© JF Paga, Grasset
Beginn: 18:00 Uhr  |  End: 19:30 Uhr
8. Oktober 2018
1
Eintritt frei

"Das Verschwinden des Josef Mengele": Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Olivier Guez

Goethe Universität, Campus Westend, Casino Gebäude, Raum 1.812, Theodor-W.-Adorno-Platz 2, 60323 Frankfurt
8. Oktober 2018
1
Eintritt frei

1949: Josef Mengele, Lagerarzt von Auschwitz, flüchtet nach Argentinien und "verschwindet". Für seinen Roman "Das Verschwinden des Josef Mengele" (La Disparition de Josef Mengele) hat Olivier Guez in Frankreich den Renaudot-Preis erhalten. Der "Tatsachenroman", der sich wie ein Politthriller ließt, regt zu vielen Fragen an, die bei dem Gespräch mit dem Schrifsteller an der Goethe Universität - wo Josef Mengele 1938 in Medizin promovierte - beantwortet werden.

"Der Autor der Stunde. Aus Zeugenberichten, Gerichts - und Fahndungsakten, aus Gesprächen mit Experten hat Guez einen großen Zeitroman gebaut" - Süddeutsche Zeitung

"Olivier Guez, (...), erzählt fesselnd nicht nur von dem immer paranoider werdenden Mengele (...), sondern auch von den vielen anderen, die sich nicht um das grosse Bild kümmerten, nicht um den Zustand der Gesellschaft, in der sie lebten." Frankfurter Allgemeine Zeitung

Der preisgekrönte Tatsachenroman "Das Verschwinden des Josef Mengele" (La Disparition de Josef Mengele) von Olivier Guez ließt sich wie ein rasanter Politthriller und wurde in Frankreich zum Sensationsbesteller. Das Buch, sein Thema und seine Form regen zu vielen Fragen an, besonders in Deutschland und ganz besonders an der Goethe-Universität Frankfurt, wo Josef Mengele 1938 in Medizin promovierte. Umso interessanter wird die Diskussion mit Olivier Guez, die Dr. Tobias Freimüller, stellvertretender Direktor des Fritz Bauer Institut, leiten wird.

Gespräch auf Deutsch, Lesung auf Französisch (Olivier Guez) und auf Deutsch (Peter Schröder, Mitglied vom Ensemble Schauspiel Frankfurt). Veranstalter: Institut franco-allemand IFRA / Institut français Frankfurt und Fritz Bauer Institut. Eintritt frei. Büchertisch von der Autorenbuchhandlung.

Der Schriftsteller: Olivier Guez wurde 1974 in Straßburg geboren, er ist Autor und Journalist. Er hat u.a. für Le Monde, die New York Times und die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) geschrieben und das Drehbuch des Films "Der Staat gegen Fritz Bauer" zusammen mit dem Regisseur Lars Kraume verfasst. Von ihm sind schon folgende Bücher auf Deutsch erschienen: "Die Heimkehr der Unerwünschten. Die Mauer fällt. Ein Tatsachenroman" (Piper, München 2009) und "Eine Geschichte der Juden in Deutschland nach 1945" (Piper, München 2011). Für sein Buch "Das Verschwinden des Josef Mengele" (La disparition de Josef Mengele) erhielt er 2017 den renommierten Prix Renaudot. Olivier Guez lebt in Paris.

Das Buch: 1949 flüchtet Josef Mengele, der ehemalige Lagerarzt von Auschwitz, nach Argentinien. In Buenos Aires trifft er auf ein dichtes Netzwerk aus Unterstützern, unter ihnen Diktator Perón, und baut sich Stück für Stück eine neue Existenz auf. Mengele begegnet auch Adolf Eichmann, der ihn, zu seiner großen Enttäuschung, nicht einmal kennt. Der Mossad sowie Nazi-Jäger Simon Wiesenthal und Generalstaatsanwalt Fritz Bauer suchen nach ihm. Mengele rettet sich von einem Versteck ins nächste, lebt isoliert und wird finanziell von seiner Familie in Günzburg unterstützt. Erst 1979, nach dreißig Jahren Flucht, findet man die Leiche von Josef Mengele an einem brasilianischen Strand.

Josef Mengele an der Goethe Universität Frankfurt: Josef Mengele wurde 1911 geboren und gehörte zu einer Familie, die eine bekannte Landmaschinenfabrik besaß. Er studierte Medizin und Naturwissenschaften in München, Wien und Bonn und promovierte anschließend in München in Anthropologie. 1937 assistierte Mengele an der Goethe-Universität Prof. Otmar von Verschuer, Leiter des „Instituts für Erbbiologie und Rassenhygiene“ und promovierte 1938 an der Goethe-Universität in Medizin zum Thema „Sippenuntersuchungen bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalte“. Ein Auschwitz-Mahnmal (http://www.uni-frankfurt.de/65724309/20170127_GU_Mengele_1194x846-final1...) erinnert heute an diese besondere Verbindung zwischen dem berüchtigten Arzt und der Goethe Universität Frankfurt (Quelle: Webseite der Goethe Universität Frankfurt https://www.uni-frankfurt.de/67655422/mengele).

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Samstag 26 Jan 2019 - 13:00