© Clémentine Sourdais & Philip Waechter
14. Juni 2018
16:00 Uhr
Eintritt frei

Kinderlesung mit Clémentine Sourdais und Philip Waechter: "Rotkäppchen"

Stadtteilbibliothek Rödelheim
Radilostraße 17
60489 Frankfurt am Main
14. Juni 2018
16:00 Uhr
Eintritt frei

Im Rahmen des Austauschprojekts mit Päckchen und KinderbuchautorInnen zwischen Frankfurt und Lyon reist die Illustratorin Clémentine Sourdais nach Frankfurt, um ihren jungen deutschen Brieffreunde zu treffen und eine Veranstaltung mit Philip Waechter in der Bibliothek Rödelheim teilzunehmen.

Der Höhepunkt eines außergewöhnlichen Austauschprojektes: die Lyoner Illustratorin Clémentine Sourdais trifft auf ihren Frankfurter Kollegen Philip Waechter. Vorgelesen wird das wunderbare Scherenschnitt-Leporello "Le Petit Chaperon rouge" / "Rotkäppchen" auf Deutsch und Französisch. Und natürlich zeigen euch Clémentine und Philip ihre Illustrationskunst!

FamilienLesung für alle ab 4 Jahre.

Gruppen bitte anmelden unter Tel.: (069) 78 30 58

Das Projekt

2017 haben Jean-Claude Mourlevat aus Lyon und Jörg Mühle aus Frankfurt einen ersten „Austausch mit Päckchen und Kinder- (oder Jugend-)buchautorInnen zwischen den Partnerstädten durchgeführt. Für die zweite Runde des Austausches zwischen die Partnerstädten Lyon und Frankfurt machen wieder zwei Autor*innen der extra-Klasse mit: Clémentine Sourdais aus Lyon und Philip Waechter aus Frankfurt.

Clémentine Sourdais ist gerne in Schulen unterwegs, um kleine Workshops mit Kindern zu veranstalten. Sie ist eine großartige Bilderbuchautorin und Illustratorin (http://clementinesourdais.squarespace.com/about/), die Grimms Märchen wie Rotkäppchen oder Der gestiefelte Kater in eine Art Scheerenschnitt-Leporellos neu erfunden hat (auf Deutsch sind diese Bucher beim Verlag Kleine Gestalten erschienen). Ihre Techniken beschränken sich nicht nur auf das Malen, sie beschäftigt sich auch mit Siebdruck, Collage oder Schattenspiele.

Philip Waechter: der Sohn von F.K. Waechter ist einer der besten Bilderbuchautoren aus Deutschland (http://cargocollective.com/philipwaechter). Oftmals genügen ihm nun wenige Nuancen in der Linienführung, um einer Figur einen ganz individuellen Charakter zu verleihen. Mehrere seiner Werke wurden auf Französisch übersetzt, wie Endlich wieder zelten! (Nos grandes vacances sous une petite tente) oder Ich (À deux c‘est tellement mieux). Philip Waechter gehört wie Jörg Mühle zur berühmten Frankfuter „Labor Ateliergemeinschaft“.