© EHESS
21. November 2017
19:00 Uhr
Eintritt frei

"Materiality of the texts and reading practices. From codex to digital world"

Goethe Universität, Campus Westend, IG Farbenhaus Raum 251
Grüneburgweg 1
60323 Frankfurt am Main
21. November 2017
19:00 Uhr
Eintritt frei

Der französische Historiker Roger Chartier ist ein Buchspezialist: Seine Werke und seine Lehre befassen sich mit der Geschichte von Schriftkultur, Buchdruck, Verlagen, Bibliotheken und des Lesens. 2006 wurde er Professor am Collège de France auf dem Lehrstuhl für Schriftkultur in der frühen Neuzeit in Europa ("Écrit et cultures dans l'Europe moderne").

Der Vortrag von Prof. Dr. Roger Chartier wird sich zwei zentralen Themen widmen: zum einen der Untersuchung des Leseprozesses in verschiedenen Disziplinen, der Konstruktion von Bedeutung sowie der Beziehung zwischen der Aneignung des Texts und seiner Materialität, und zum anderen den Fragen, die die Geschichte des Lesens stellt und die Ansätze zur Analyse auch von Lesepraktiken heute bieten können.

Der französische Historiker ist seit 1983 Directeur d'études an der Ecole des hautes Etudes en Sciences Sociales (Paris).

Von Roger Chartier gibt es folgende Bücher auf Deutsch:

  • Die unvollendete Vergangenheit. Geschichte und die Macht der Weltauslegung, Wagenbach 1989.
  • Mit Philippe Ariès und Georges Duby, Geschichte des Privaten Lebens, Band 3, Von der Renaissance zur Aufklärung, S. Fischer 1994.
  • Die kulturellen Ursprünge der französischen Revolution, Campus Verlag, 1995.
  • Die Welt des Lesens, Campus Verlag, 1999.
  • Mit Pierre Bourdieu, Der Soziologe und der Historiker, Turia + Kant 2011.

Der Vortrag von Roger Chartier an der Goethe Universität wird auf Englisch sein, eine Diskussion ist in englisch, deutsch und französisch möglich.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Dienstag 21 Nov 2017 - 19:00