Deutsch-französisches Institut für Geschichts- und Sozialwissenschaften (IFRA Frankfurt)

Austausch, Bildung und Forschung zwischen Deutschland und Frankreich

http://ifha.fr/de

Das deutsch-franzöische Institut für Geschichst- und Sozialwissenschaften  (IFRA) ist der neue Name des Institut français d'histoire en Allemagne seit September 2015.  Es entstand aus dem Zusammenschluss der Mission Historique Française en Allemagne, die seit 1977 in Göttingen ansässig war, und dem Frankfurter Institut Français. Auch wenn das Kerngebiet des IFRA historische Fragestellungen sind, sucht es doch den ständigen Austausch mit anderen geistes- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen und ist damit eine deutsch-französische Forschungs- und Bildungsstätte. Zugleich bietet das Institut ein kulturelles Programm, als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und kultureller sowie linguistischer Vermittlung.

Als Partner eines weitläufigen institutionellen Netzwerks in beiden Ländern organisiert und unterstützt das IFRA Konferenzen wie wissenschaftliche Vorträge und schafft so einen Austausch zwischen französischen und deutschen Forschern. Für Franzosen, die die deutsche Geschichte erforschen, bietet das Institut Mobilitätsstipendien an (zwei davon mit Residenzpflicht für Doktoranden).

Besonders durch seine elektronische Revue (http://ifha.revues.org/), seine Veröffentlichungen und seine Übersetzungshilfen beteiligt sich das IFRA an der Verbreitung von Wissen und Ideen.